Hotel Krone   Benjamin Gaschen  

„Wenn ich etwas zu Weihnachten geschenkt bekomme, hänge ich nicht an einer Verpackung. Es braucht doch meist nur ein kleines Schnurlätschli - ohne Plastik und Papier. Ich bewahr kaum je Geschenkpapier auf.“
Zitat aus der Kommentarspalte srf.ch

Schwerpunkte meiner künstlerischen Arbeit sind Installationen, Zeichnungen, Textsammlungen, sowie das Produzieren von elektronischer Musik und deren Kombination im Raum.

Es geht mir um die Direktheit der Machart, die Reduktion des Dargestellten und der Materialität - roh und direkt.

Ein aufblasbarer Swimmingpool mit Edding 3000 auf die Wand gezeichnet.
Ein Buch mit Kommentaren.
Eine Skulptur aus Kartonkisten.
Töne aus analogen Geräten.

Ausgangspunkt für die neueren Arbeiten sind absurde Szenerien, aufeinanderprallende Ideologien und Widersprüche. Diese beobachte ich sowohl in meiner Umwelt als auch bei mir selbst.

 

“I am not interested in gift wrap on my Christmas presents. All that is really needed is a little string and a knot – no plastic, no paper. I hardly ever keep gift wrap.”
From a commentary on srf.ch

My artistic work focuses on installations, drawings, text collections and electronic music – which I like to combine in space.

The directness of the process, the simplification of the presentation and the materiality are important to me – rough and straightforward.

An inflatable pool. Sketched on the wall with an edding 3000.
A book made of comments.
A sculpture made of cardboard boxes.
Sounds from analog devices.

As a starting point for my latest works I used absurd sceneries, clashing ideologies and contradictions I observed in my environment or on myself.